Saure Rädle

1 kg Kartoffeln, festkochend 2 Zwiebeln 3 EL Butter oder Margarine 3 EL Mehl 1 l Fleischbrühe 3 EL Weinessig oder Balsamico 200 ml Creme fraiche Salz, Pfeffer, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Nelke, Piment 1 Bund Schnittlauch
Wenn es etwas ganz Simples sein soll greift man auf ein typisches Arme- Leute-Rezept, wie saure Kartoffelrädle mit Saitenwurst, zurück.
Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen. Zwiebeln würfeln und in Butter oder Margarine glasig dünsten. Mehl zufügen und leicht anbräunen lassen. Die Mehlschwitze mit der Fleischbrühe ablöschen. Die Gewürze und das Salz zugeben und 15 Minuten köcheln lassen. Lorbeerblatt und die Nelke herausnehmen. Creme fraiche zufügen und die Soße mit Essig abschmecken. Kartoffeln pellen, in 3 bis 4 Millimeter dicke Scheiben schneiden (rädeln) und mit der Sosse übergiessen. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Dazu passen Saitenwürstle oder kleingeschnittene Knackwürste. Poschierte Schweine- oder Rinderlende werten das Gericht erheblich auf.
