Ochsenbrust mit Meerrettichsoße

1 kg Ochsenbrust oder feiner: Tafelspitz 2 l Wasser 2-3 Karotten 200 g Sellerie 1 Zwiebel Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Nelken Pflanzenöl 1 Stange Meerrettich 1 EL Mehl 100 g Butter Brühe von der Ochsenbrust 250 ml süße Sahne 2 TL Zucker Salz Zitronenzesten
Gekochtes Ochsenfleisch oder Tafelspitz mit Salzkartoffeln und einer feinsahnigen Meerrettichsoße ist ein schwäbisches Sonntagsgericht. Die Meerrettichsoße sollte nicht, wie in den meisten Gaststätten, mehllastig sein, eher etwas scharf!
Fleisch in wenig Pflanzenöl von allen Seiten kurz anbraten. Fett aus dem Topf entfernen. Mit dem Wasser ablöschen. Klein geschnittenes Gemüse, Gewürze und Salz zugeben und 1 ½ bis 2 Stunden köcheln. Schaum mehrmals abschöpfen. Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Meerrettich schälen und fein reiben (Küchenmaschine, feinste Reibe. Erspart Tränen). Butter in einer Pfanne erwärmen. Meerrettich mit dem Mehl und Salz bestäuben und zufügen. Etwas Brühe zugeben und aufkochen. Sahne und Zucker zufügen. Nicht mehr kochen! Zitronenzesten unterrühren. Beilagen: Salzkartoffeln, Essiggürklein, Senfgurken Wer will, kann knackig gekochtes Gemüse (Karotten, Pastinaken, Sellerie, Lauch, Frühlingszwiebeln) dazu reichen.
