Heilbronner Leibgericht

600-800 g Schweinefilet in 8 Teilen, jeweils ca. 2 cm dick Salz, Pfeffer Öl 200 g Chamignons 50 g Schalotten 125 ml Riesling, trocken 250 ml Sahne Salz, Pfeffer Spätzle, Maultaschen, Buabaspitzle siehe jeweiliges Rezept.
Eine Kreation der Unterländer Touristikbranche. Man hat versucht das vermeintlich Beste aus der schwäbischen Küche auf einem Teller unterzubringen. Das Gericht besteht aus Medaillons vom Schweinefilet, einer Champignon- rahmsoße, Maultäschle, Buabaspitzle, hausgemachten Spätzle und einem kleinem Salatteller. Die etwas feinere Version: Medaillons von Schweinefilet, Rinderfilet und Pute mit einer Sahne-/Pfifferlingsoße. Statt Salat feines Gemüse. Spätzle, Maultasche und Bubaspitzle müssen sein.
Fleisch in einer heißen Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten. Pfeffern und salzen. Im Backofen in 10 Minuten bei 180° C garen. Pilze in feine Scheiben schneiden. Schalotten fein würfeln. Beides in einer Pfanne anbraten. Mit dem Wein ablöschen, die Sahne, Salz und Pfeffer zugeben und einkochen lassen bis eine cremige Soße entsteht. Schupfnudeln anbraten. Spätzle in erwärmter Butter schwenken. Maultaschen in heißer Brühe erwärmen. Jeweils zwei Medaillons mittig auf einen Teller legen, Schupfnudeln, Spätzle und eine Maultasche um das Fleisch legen und mit der Soße übergießen.
