Schlachtplatte

750 g Sauerkraut ¼ l trockenen Riesling 150 g Schweineschmalz 2 Äpfel 2 bis 3 kleine Kartoffeln Lorbeerblätter, Nelken, Wacholderbeeren 2 TL Zucker 4 Leberwürste 4 Blutwürste 500 g Bauchspeck gekocht und in vier Scheiben aufgeschnitten
Das Standardgericht in fast jedem Besen. Entscheidend ist die Qualität der Zutaten und die Art der Zubereitung des Sauerkrauts. Es sollte nicht zu trocken und nicht zu fett sein. Wer das Kraut aus der Büchse nur wärmt ist entweder zu faul zum Kochen oder zu geizig. Wurst und Fleisch aus der Groß- metzgerei hat selten die Qualität wie die Ware vom kleinen Handwerks- betrieb.
Äpfel und Kartoffeln schälen und fein raspeln. Mit dem Schmalz, dem Wein, den Gewürzen und dem Zucker zum Sauerkraut geben. 1 bis 2 Stunden sachte köcheln lassen. Die Äpfel und Kartoffeln müssen total verkocht sein. Eventuell etwas Wein nachgießen. Würste und Bauchspeck in Wasser erwärmen und zum Sauerkraut servieren. Variationen statt Bauchspeck, Salzfleisch oder Innereien vom Schwein. Es darf auch Rüassele oder Schwänzle sein.