Roggenmischbrot

350 g Weizenmehl Type 550 360 g Roggenmehl Type 1150 11 g Backhilfsmittel SS25 (oder anderer Sauerteigstarter) 40 g Hefe ½ TL Zucker 350 ml warmes Wasser 15 g Salz ½ EL Sonnenblumenöl Vorteig bereiten 150 Gramm Weizenmehl in eine Plastikschüssel geben, Zucker zufügen und Hefe locker unterbröckeln. Masse vermischen. Warmes Wasser (ca. 37°) unterrühren bis ein dünner Teig entsteht. Hefe muss völlig aufgelöst sein. Gehen lassen bis die doppelte Höhe erreicht ist (ca. 15 bis 20 Minuten). Hauptteig bereiten Das restliche Mehl, das Salz, das Backhilfsmittel und das Öl in einer runden Schüssel vermischen. Den weichen, dünnen, aufgegangen Vorteig dazu geben und unterkneten. Warmes Wasser (ca. 28°) langsam in den großen Teig einarbeiten. 5 Minuten kräftig durchkneten bis ein fester Teig entsteht. Mit einem Tuch abdecken damit keine Haut entsteht und ca. 10 bis 20 Minuten gehen lassen. Die Teigruhe ist wichtig, damit sich die Aromastoffe und der Sauerteig im Hauptteig gut entwickeln können.
Die beliebteste Brotsorte. Paßt zu fast allem. Herzhaft, nicht zu trocken, mit einer schönen Kruste. Sauerteigansatz selbst gemacht (statt Backhilfsmittel) 100 g Roggenvollkornmehl mit 100 ml warmem Wasser mischen. Abgedeckt einen Tag bei warmer Temperatur stehen lassen. Am 2.+3.+4. Tag wieder jeweils 100 g Mehl und 100 ml Wasser verrühren und dem Ansatz zufügen. Benötigt werden pro 1 kg Brot etwa 150 g bis 200 g Sauerteigansatz. Den Rest für die nächsten Backvorgänge im Kühlschrank lagern.
Ein Brett kräftig mit Weizenmehl einstauben. Den gegangenen Teig mit einem Plastik-Schaber aus der Schüssel auf das Brett geben. Zwischendurch die Handflächen am bemehlten Brett mit Mehl benetzen und den Teig in der Schüssel einstauben. Den Teig von den Ecken her gut und kräftig zusammenschlagen. Nochmals fünf Minuten gehen lassen. Wieder von den Enden her mit be- mehlten Händen zusammenschlagen. Einen runden Laib formen und auf das bemehlte Backblech legen. Mit Tuch abdecken. Den Ofen auf 250° C aufheizen. Nach 20 bis 30 Minuten hat der Brotteig 50% mehr Volumen erreicht. Die Oberfläche des Teiges mit der nassen Hand nicht zu sparsam mit Wasser benetzen. Mit einem scharfen Küchenmesser einen tiefen Kreuzschnitt durch den Teig ziehen. Backblech in den heißen Ofen geben. Vorsicht! Wird der aufgegangene Teig zu hart angestoßen, fällt er zusammen. 25 Minuten backen. Wenn sich das Brot leicht braun verfärbt hat die Hitze auf 200° C reduzieren. Weitere 30 Minuten backen. Das Brot muss dunkelbraun ausge- backen sein. Es hält dann viel länger frisch und schmeckt besser.