Besenbrot

1000 g Weizenmehl Type 1050 200 g Roggenmehl 1 Würfel Hefe 150 g Fertig-Sauerteig 3 TL Salz 1 TL Zucker ca. 750 ml Wasser, lauwarm
Es gibt Bäcker die behaupten das Besenbrot erfunden zu haben. Hier die wahre Geschichte: In einer Erlenbacher Besenwirtschaft gab es Brot vom Bäcker aus dem Nachbarort, das den Gästen so gut schmeckte, dass sie ein oder zwei Laibe käuflich erwerben wollten, um es zu Hause zu verspeisen. Als dies überhand nahm verwies der Theo sie an den Bäcker und ermahnte ausdrücklich dort Brot „wie im Besen" zu verlangen.
Die Mehle mit dem Salz in einer Rührschüssel vermischen und in der Mitte eine Kuhle machen. Die zerbröselte Hefe, den Zucker hineingeben und mit etwas lauwarmem Wasser einen kleinen Vorteig anmischen und zehn Minuten gehen lassen. 150 g Fertig-Sauerteig und das restliche Wasser dazu geben und von der Maschine kneten lassen, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Teig in eine Tupperschüssel mit Deckel geben und im Backofen bei 40° gehen lassen bis er sich etwa verdoppelt hat. Dann nochmals gut durchkneten und auf ein bemehltes Backblech setzen, mit einem Tuch abdecken. Nochmals 20 Minuten gehen lassen. Mit dem Messer mehrmals parallel einschneiden und im 240° vorgeheizten Backofen mit Ober-/Unterhitze auf dem unteren Einschub 30 Minuten backen. Nach 10 Minuten mit Wasser benetzen. Nach weiteren 10 Minuten wiederholen. Danach die Backtemperatur auf 180° reduzieren. Weitere 45 Minuten backen. Ab und an mit Wasser benetzen. Auf einem Gitter auskühlen lassen
1000 g Weizenmehl Type 550 200 g Roggenmehl Type 997 1 Würfel Hefe 150 g Fertig-Sauerteig 3 TL Salz 1 TL Zucker ca. 750 ml Wasser, lauwarm
Die Mehle mit dem Salz in einer Rührschüssel vermischen und in der Mitte eine Kuhle machen. Die zerbröselte Hefe, den Zucker hineingeben und mit etwas lauwarmem Wasser einen kleinen Vorteig anmischen und zehn Minuten gehen lassen. 150 g Fertig-Sauerteig und das restliche Wasser dazu geben und von der Maschine kneten lassen, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Teig in eine Tupperschüssel mit Deckel geben und im Backofen bei 35° gehen lassen bis er sich etwa verdoppelt hat. Dann nochmals gut durchkneten und auf ein bemehltes Backblech setzen, mit einem Tuch abdecken. Nochmals 20 Minuten gehen lassen. Mit dem Messer mehrmals parallel einschneiden und im 240° vorgeheizten Backofen mit Ober-/Unterhitze auf dem unteren Einschub 30 Minuten backen. Nach 10 Minuten mit Wasser benetzen. Nach weiteren 10 Minuten wiederholen. Danach die Backtemperatur auf 180° reduzieren. Weitere 45 Minuten backen. Ab und an mit Wasser benetzen. Auf einem Gitter auskühlen lassen