Apfelkuchen

Mürbeteig-Boden 200 g Weizenmehl 1 TL Backpulver 125 g Butter 50 g Zucker 1 Prise Salz 1 Ei Belag 500 ml Milch 1 Packung Vanillepudding 500 g Quark 100 g Zucker 1 Packung Vanillezucker 1/2 Teelöffel Zimtpulver 3 Eier 4 bis 5 Äpfel 200 g Mandeln, gehobelt
Ein feiner Kuchen aus Mürbeteig, Quark, Äpfeln und Pudding. Schon mehr eine Apfeltorte.
Mürbeteig: Alle Zutaten mischen und gut durch- kneten. In Klarsichtfolie wickeln und kalt stellen. Belag: Milch aufkochen und einen Pudding zubereiten. Masse erkalten lassen. Eier trennen. Eiweiß zu Schnee aufschlagen. Eigelb mit dem Zucker verrühren. Quark, Vanillezucker, Zimt und den Pudding unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Eine Springform ausbuttern, mit Semmelmehl benetzen und den Mürbeteig einfüllen. Die Käsemasse auf den Kuchenboden geben. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stifte schneiden. Auf die Käsemasse geben und mit den Mandeln bestreuen. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen und ca. 90 Minuten backen.